Diese Webseite verwendet Cookies, wie in unseren Cookie-Richtlinien beschrieben. Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche „Ich stimme zu“ oder nutzen Sie unsere Webseite weiterhin, wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.

Ein Paar beim Spaziergang

Psoriasis-Arthritis – das Krankheitsbild

Die Psoriasis-Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung der Gelenke, die typischerweise begleitend zu einer  Psoriasis (Schuppenflechte) auftritt.1 Bei rund 20 bis 30 Prozent der Patienten, die an einer Schuppenflechte leiden, kann sich eine Psoriasis-Arthritis entwickeln.2 In Deutschland sind schätzungsweise etwa 400.000 Menschen betroffen.3 In drei von vier Fällen erkrankt zuerst die Haut, durchschnittlich zehn Jahre später kommen Gelenkentzündungen hinzu.4 Dabei spielt es keine Rolle, wie ausgeprägt die Hautreaktionen vorher sind. Sie können auch minimal sein und nur an der Kopfhaut oder hinter den Ohren auftreten. In manchen Fällen beginnen Haut- und Gelenkveränderungen gleichzeitig. Andere Betroffene wiederum erkranken zunächst an einer Arthritis und später auch an einer Schuppenflechte.4

Diagnose und Verlauf

Wegen der vielfältigen Symptome ist die Psoriasis-Arthritis schwer zu diagnostizieren. Es gibt zahlreiche Erscheinungsformen mit unterschiedlichen Ausprägungen. Leichte Verläufe sind ebenso möglich wie schwere Beeinträchtigungen.5 Meist beginnt die Erkrankung im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Frauen und Männer sind gleichermaßen betroffen.4 Zu den typischen Krankheitserscheinungen gehören:

  • Gelenkbeschwerden: Da zunächst oft nur wenige Gelenke betroffen sind, ist die Psoriasis-Arthritis in frühen Krankheitsphasen manchmal schwer zu erkennen. Nach und nach kommen immer mehr Gelenke hinzu, vorwiegend an Händen und Füßen, häufig auch am Knie, der Hüfte oder der Wirbelsäule.6
  • Entzündungen an Sehnenscheiden und -ansätzen, häufig an der Achillessehne oder den Streck- und Beugeseiten der Extremitäten.7
  • Entzündlicher Rückenschmerz, der nicht durch Belastung, sondern im Ruhezustand auftritt.
  • Anschwellen aller Gelenke eines Fingers bzw. einer Zehe (Daktylitis oder umgangssprachlich „Wurstfinger“).6
  • Stark entzündete Finger-Endgelenke – häufig mit Nagelbeteiligung.6

Behandlung

Wie die Schuppenflechte gilt auch die Psoriasis-Arthritis nach heutigem Erkenntnisstand als nicht heilbar.6 Doch die Medizin hat in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte erzielt, mittlerweile stehen hochwirksame Therapien zur Verfügung.

Medikamente sind ein zentraler Baustein der Therapie von Psoriasis Arthritis.5 Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Behandlungsmöglichkeiten, die den körperlichen Folgen der Erkrankung entgegenwirken oder dem Patienten helfen, mit den Symptomen besser umzugehen. Dazu gehören beispielsweise Physio- und Ergotherapie.7

Oberstes Behandlungsziel ist, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Im engen Austausch mit Medizinern und Patientenorganisationen arbeiten wir deshalb daran, dass Patienten mit Psoriasis Arthritis die bestmögliche Versorgung erhalten.

  1. Sankowski A, Łebkowska U, Ćwikła J, et al. Pol J Radiol. 2013; 78 (1): 7–17.

  2. Radtke M, Reich K, Blome C, et al. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2009; 23 (6): 683-691.

  3. Deutsche Rheuma-Liga; Psoriasis Arthritis – Schuppenflechte mit Gelenkentzuendung (Zuletzt aufgerufen November 2018)

  4. Deutscher Psoriasis Bund e.V.: Was ist Psoriasis-Arthritis? (Zuletzt aufgerufen Oktober 2018)

  5. Deutsche Rheuma-Liga; Psoriasisarthritis (Zuletzt aufgerufen Oktober 2018)

  6. Gesundheitsinformation; Psoriasis Arthritis (Zuletzt aufgerufen Oktober 2018)