Ein gesunder Lebensstil

Ihre Gesundheit zu fördern, indem Sie ein gutes Gewicht beibehalten und ungesunde Angewohnheiten meiden, ist nicht nur bei Psoriasis zutreffend. Es kann den Umgang mit der Krankheit vereinfachen und den Einfluss der Psoriasis auf Ihre Lebensqualität mindern. Ein gesunder Lebensstil kann dazu beitragen, das Risiko für andere Krankheiten zu reduzieren, wie z.B. Herzkreislauferkrankungen und Diabetes.

Ein gesunder Lebensstil fördert die Therapie von Psoriasis (Schuppenflechte)

Auswirkungen eines ungesunden Lebensstils

Grundsätzlich sollten wir alle, um gesund zu leben:

  • Stress bewältigen bzw. vermeiden, soweit es geht
  • ein gesundes Gewicht beibehalten
  • nicht rauchen
  • Alkohol nur in Maßen oder gar nicht trinken

Dies ist nicht immer leicht zu realisieren. Doch gerade auf Psoriasis-Patienten wirken sich Stress, schlechte Ernährung, Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum negativ auf die Erkrankung aus.

Stress

Es gibt Thesen, nach denen emotionaler Stress mit der Entstehung der Psoriasis zusammenhängen könnte. 

Stress spielt möglicherweise ebenfalls bei erneuten Schüben und Juckreiz eine Rolle. Die meisten von uns können Stress nicht vollständig vermeiden, aber es gibt eine Reihe von Methoden, mit denen Stress besser bewältigt werden kann. Sport eignet sich z.B. hervorragend zum Stressabbau. Viele Menschen profitieren von Yoga, Tai Chi, Pilates oder Meditation. Manchmal kann alleine das Gespräch mit einer Person Ihres Vertrauens gut tun.

Stress vermeiden und Schübe von Psoriasis (Schuppenflechte) verhindern

Gewicht und Ernährung

Viele Menschen mit Psoriasis haben einen eher sitzenden Lebensstil/sitzende Tätigkeiten und neigen daher zur Gewichtszunahme. 

Übergewicht kann die Behandlung erschweren. Zwar gibt es keine eindeutige Diät, mit der Sie Ihre Erkrankung "weg essen" können. Eine gesunde Ernährung, die zu einer gewünschten Gewichtsabnahme führt, kann aber ebenfalls viel zu Ihrem Wohlbefinden und zum Erfolg Ihrer Behandlung beitragen.

Eine gesunde Ernährung fördert die positive Entwicklung von Psoriasis (Schuppenflechte)

Alkohol

Es gibt einige Hinweise darauf, dass übermäßiger Alkoholkonsum das Risiko für Psoriasis erhöhen kann.

Zudem können einige Arzneimittel - einschließlich solcher zur Behandlung von Psoriasis - zusammen mit Alkohol zu Wechselwirkungen führen. Sprechen Sie bitte mit ihrem Arzt oder Apotheker über mögliche Wechselwirkungen.

Alkohol fördert vermehrte Ausbrüche von Psoriasis (Schuppenflechte)

Rauchen

Es gibt Studien, die darauf hindeuten, dass Raucher ein erhöhtes Risiko haben, an Psoriasis zu erkranken.

Rauchen führt zu einem bedeutend höheren Risiko für Herzkrankheiten, insbesondere wenn über lange Zeiträume und stark geraucht wird. Rauchen kann auch einen Einfluss darauf haben, wie gut eine Therapie wirkt. Es ist nicht einfach, mit dem Rauchen aufzuhören, aber Ihr Arzt / Ihre Ärztin kann Ihnen dabei durch Unterstützung und das Aufzeigen von Hilfsangeboten zur Seite stehen.

Rauchen fördert vermehrte Ausbrüche von Psoriasis (Schuppenflechte)

Hoher Cholesterinspiegel

Viele Menschen mit chronischen Erkrankungen haben hohe Cholesterinspiegel oder ein ungesundes Cholesterinprofil. Patienten mit Psoriasis sind diesbezüglich keine Ausnahme.

Brauchen Sie Hilfe und Anregungen, um gesünder zu leben? Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und / oder anderen Patienten, um sich über diese Themen auszutauschen.

Ein hoher Cholesterinspiegel - ein weiterer Begleiter von Psoriasis (Schuppenflechte)